Was genau ist Stamping?

Was ist das und wie geht es?

Stamping bedeutet grob gesagt: Stempeln oder auch Prägen. 
Im Nagellackbereich bedeutet es, dass man von einer Motivplatte mit ausgefrästen Motiven mit Hilfe eines Stampers (Stempel) die Motive aufnimmt und auf den Nagel bringt.

Was benötigt man für ein Stamping?

Grundsätzlich nicht viel: Eine Motivplatte (Stampingplatte), einen Schaber (um überflüssigen Lack zu entfernen) und natürlich den Stempel (Stamper).

Manche Stamper müsst ihr vorher noch kurz anrauen, ansonsten nimmt dieser die Farbe nicht gut auf. Als Schaber eignen sich auch alte Kundenkarten, Kreditkarten usw.

Bitte darauf achten, dass der Schaber keine Metallleiste besitzt, damit zerkratzt ihr eure Platten.

Dazu braucht ihr noch einen Nagellack oder Stemping-Lack, welcher mit einer Schicht gut deckt. Da könnt ihr wirklich jeden nehmen, der auf dem Nagel mit einer Schicht schon ein gutes Ergebnis erzielt. Der Lack sollte nur nicht zu flüssig sein. Hierfür haben wir bald passenden Stemping Lacke von Doriana Cosmetics im Online Shop.

Wie funktioniert ein Stamping?

1.) Ihr lackiert ganz normal eure Nägel mit einer Farbe eurer Wahl. Achtet nur darauf, dass der Basislack und die Stampingfarbe zusammenpassen und auch, dass die Farben sich unterscheiden.

Bei einer Gel oder Acrylmodellage: tragt ein Versieglungsgel mit Schwitzschicht auf und lasst es aushärten.
Bei Nagellack: Tragt einen schnelltrocknenden TopCoat auf und lasst den Lack etwa 15 Minuten antrocknen.

2.) Nehmt eine Unterlage (Papier, Pappe) und legt euch in der Zwischenzeit alles griffbereit hin. Ich habe immer 3 – 4 Zelletten, Cleaner und die Stamping-Utensilien bereitliegen.

Tränkt zwei Zelletten mit Cleaner und legt sie auf verschiedene Seiten. Die eine Zellette dient zur Ablage und Säuberung für den Schaber. Die andere Zellette um die Schablone zu säubern. Für die Reinigung des Stampers nehme ich eine Fussenfreie Zellette. Einfach den Stamper auf die Zellette drücken und schon sind alle Lackreste weg. :)
Stellt den Lack für das Stamping aufgeschraubt bereit.

3.) Tragt den Nagellack oder Stemping-Lack am Rand des gewünschten Motivs auf.

4.). Nehmt den Schaber (oder eine Kundenkarte/Kreditkarte,..) und zieht den Lack über das Motiv – ruhig ein gutes Stück weiter auf die anderen Motive. So stellt ihr sicher, dass ihr den Farbklecks nicht mit aufnehmt.
Legt den Schaber auf die mit Cleaner getränkte Zellette.

5.)Jetzt heißt es schnell sein, denn die dünne Lackschicht auf der Platte trocknet sehr fix an. Nehmt den Stamper und setzt am äußeren Rand vom Motiv an. Rollt den Stamper mit einer Bewegung über das Motiv und übt dabei leichten (!) Druck aus.

6.) Das Motiv sollte jetzt auf dem Stempelkissen sein. Falls ihr nicht zufrieden seid oder etwas verschwommen ist (passiert am Anfang öfter und auch später ab und zu), dann einfach das Kissen an einer Zellette reinigen und die Platte mit der anderen Zellette säubern und mit einem trockenen Wattepad trockenreiben. Dann ab Schritt 3.) weiterarbeiten. :)

7.) Jetzt das Motiv auf die Nägeln bringen. Hier muss jeder schauen, wie es besser ist. Hand auflegen und den Stempel drüber rollen oder die Hand in der Luft halten, Gegendruck ausüben und den Stempel auf den Nagel drücken. Bei mir ist es eine Mischung aus beidem. Hier muss man dann ein bisschen üben und schauen, wie man besser zurechtkommt.

Die eine Seite des Nagel an den Stempel anlegen und dann in einer Bewegung über den Nagel rollen.

Wenn ein Nagel doch nicht gelingt, dann könnt ihr vorsichtig (!) mit einem Wattepad und Cleaner das Stamping entfernen. Durch die Schicht TopCoat bzw Versiegler ist der Farblack darunter etwas geschützt. 

8.) Fast fertig. Jetzt muss die Nagelhaut noch gesäubert werden. Und der Lack ausgehärtet werden. Dann alles gut versiegeln. 

___________________

Beachtet bitte, dass viele Wege zum Ziel führen und dies nur mein Weg ist. Übt ein bisschen und findet den für euch am angenehmsten Weg heraus. Zu Beginn könnt ihr auch einfach auf ein Blatt Papier stampen. So bekommt ihr ein Gefühl für den Stempel.

 

Viel Spaß 

eure Doriana


3 Kommentare


  • Yasmine Gudra

    Vielen Dank für diese super ausführliche Erklärung.
    So bekommt man es auf jeden Fall hin.


  • heidi

    Super erklärt….danke für die ausführliche Anleitung….🥰


  • Jessica Hurst

    Danke für die tolle erklärung so habe ich es direkt verstanden, da du es es schritt für schritt erklärst


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen